Vom Song zum Hit

Vom Song zum Hit

Aus Songs werden Emotionen.
Aus Emotionen werden Hits.

Angelo

Ricchi E Poveri

Gründung
1967
Mitglieder*innen
4

Alben

  • The Best of Ricchi e Poveri (2012)
  • Made in italy
    Pop | Italo
  • Mamma Maria
    Pop | Italo
  • Sara Perche Ti Amo
    Pop | Italo
  • Piccolo Amore
    Pop | Italo
  • Canzone D`Amore
    Pop | Italo
  • E Penso A Te
    Pop | Italo
  • Cosa Sei
    Pop | Italo
  • Voulez Vou Danser
    Pop | Italo
  • Hasta La Vista
    Pop | Italo
  • Baciamoci
    Pop | Italo
  • Come Vorrei
    Pop | Italo
  • Nascera Gesu
    Pop | Italo
  • Sara perche ti amo
    Pop | Italo

Zur Ursprungsbesetzung gehörten neben Franco Gatti, Angela Brambati und dem Sarden Angelo Sotgiu auch Marina Occhiena. Sotgiu und Gatti gehörten zuvor der Gruppe Jet an, aus der auch einige Mitglieder der Band Matia Bazar stammten. Ihr Debüt hatten Ricchi e Poveri beim Musikwettbewerb Cantagiro im Jahr 1968 mit L’ultimo amore. 1970 erreichten sie beim Sanremo-Festival mit ihrem Lied La prima cosa bella gemeinsam mit Nicola Di Bari den zweiten Platz. Auch im Jahre 1971 schafften sie den zweiten Platz mit Che sarà und lagen diesmal gleichauf mit José Feliciano. Für ihr Album I Musicanti des Jahres 1976 komponierten Sergio Bardotti und Luis Bacalov zwei Geschichten über Musikanten sowie ein Lied, das auf dem 25. Sanremo-Festival desselben Jahres präsentiert wurde. Sowohl 1976 als auch 1977 unternahmen sie eine Theater-Tournee mit Walter Chiari. Ihr Lied Come vorrei war das Schlusslied für die populäre Fernsehsendung Portobello.

1981 musste Marina Occhiena die Gruppe verlassen, weil sie ein Verhältnis mit dem Ehemann von Angela Brambati einging, und war fortan solo tätig. Ricchi e Poveri blieben auch zu dritt erfolgreich, zum Beispiel mit Sarà perché ti amo, das sie 1981 in Sanremo präsentierten und das sich als Single sieben Wochen lang an der Spitze der italienischen Charts hielt. Es folgten weitere Erfolge wie Mamma Maria, Voulez vous danser und Ciao Italy, ciao amore.

1985 gewannen sie das Sanremo-Festival mit Se m’innamoro und auch 1988 nahmen sie daran teil mit Nascerà Gesù, das die Gefahren der Gentechnik thematisiert und von Umberto Balsamo geschrieben wurde. 2002 brachten Ricchi e Poveri ein weiteres Album, Parla col cuore, heraus und 2004 nahmen sie an der Reality-Show Music Farm teil, die vom Moderator Amadeus präsentiert wurde und wo sie gegen Loredana Bertè antraten und den dritten Platz erreichten. Nahezu alle erfolgreichen Songs der Gruppe wurden von Cristiano Minellono und Dario Farina geschrieben.

2012 erschien das Comeback-Album Perdutamente amore. 2016 schied Franco Gatti aufgrund des Suizids seines Sohnes aus. Am 5. Februar 2020 trat die Gruppe in Originalbesetzung auf dem Sanremo-Festival auf.

© Chartsurfer, https://www.chartsurfer.de/artist/ricchi-e-poveri/biography-fucc.html, abgerufen am 08.04.2022

Foto: unbekannt